Kategorie: CDs

Halbe Sachen

Helgen – Halb oder gar nicht Das Anfang der Woche veröffentlichte One Shot-Video zu Fernsehturm stellt nicht nur einen weiteren Song aus Helgens Debütalbum Halb oder gar nicht vor, sondern es gibt insgesamt einen wunderbaren Eindruck davon was die drei Musiker aus Hannover in ihrem Erstlingswerk präsentieren. Musikalisch bieten sie einen Sound, der – ähnlich …

Weiterlesen

Andreas Dorau empfiehlt!

 Zwanie Johnson – Eleven Songs for a girl Zwanie Johnson, der als Christoph Kähler geboren wurde und schon für renommierte Acts wie die Fantastischen Vier, Fink, Wolf Maahn oder Fettes Brot hinter dem Schlagzeug saß, schafft es auf dem Album Eleven Songs for a girl, mit angenehmen Folk-Pop sanft zu entschleunigen. „Tempus fugit“, aber auf …

Weiterlesen

Back to the roots!

Shaman´s Harvest – Red hands black deeds Mit ihrem sechsten Album, machen Shaman´s Harvest aus Missouri, die sich bereits im Jahr 1998 gegründet haben,ungewohnt weiter. Mit bestem Southern Rock ohne Schnörkel und Firlefanz. Nathan Hunt, der Frontmann der Band beherrscht, neben dem auf dem letzten Album thematisierten Hard Rock mit Alternative Anleihen, auch bestens den …

Weiterlesen

Herzkasper!

Tommy Finke – Ein Herz für Anarchie Schön, dass Finke sich nach seinem letzten Album Unkämmbar mit dem wunderbaren Song Canossa  wieder ins Studio begeben hat um mit Ein Herz für Anarchie ein neues Album aufzunehmen. Der musikalische Leiter des Schauspiels Dortmund hat etwas, was den meisten der anderen Singersongwriter, die ja wie eine Heuschreckenplage …

Weiterlesen

Alice im Wunderland!

Alice Cooper – Paranormal Es ist lange her, dass Konzerte von Alice Cooper in Bayern als jugendgefährdend eingestuft wurden und deshalb abgesagt werden mussten, weil ein Politiker die „Schutzbefohlenen“ bedroht sah. Lange her und heute nicht mehr nachvollziehbar, denn wer sich mit dem jüngsten Album Paranormal, des 69 jährigen Vincent Damon Furnier, besser bekannt als …

Weiterlesen

Manchester by the Sea!

Manchester Orchestra – A black mile to the surface Etikettenschwindel von feinstem! Erstens: Das Manchester Orchestra kommt gar nicht aus Manchester, sondern wurde in Atlanta/Georgia 2004 gegründet. Zweitens: Wer sich auf eine Symphonie gefreut hatte, der wird enttäuscht. Nicht so die zahlreichen Fans des Indie Rocks, denn die kommen auch beim jüngsten Album voll auf …

Weiterlesen

Ein kleines bisschen Deutschrock!

Callejon – Fandigo Callejon sind zurück. Mit ihrem sechsten Album machen die deutschen Metalcore Musiker da weiter, wo sie mit ihrem letzten Werk, Wir sind Angst aufgehört haben. Deutsche Metalcore ist aber ein weiteres Genre, das Callejon nicht mehr ganz gerecht wird. Denn schon der Opener Der Riss in uns,  in der uns Sänger Sebastian …

Weiterlesen