Here comes the Sun


In Extremo – Kompass zur Sonne

Den Erfolg von In Extremo kann man gar nicht oft genug erwähnen. Mit einigen Top Ten Veröffentlichungen und sogar drei Nummer 1 Alben im Gepäck machen die Mittelalter Rocker stets einen hervorragenden Eindruck. Das wird sich auf dem 13. Album der Berliner natürlich nicht ändern und es wäre eine Überraschung, wenn sich dieses neue Album nicht ebenfalls auf der Pole Position der deutschen Charts wiederfinden würde. Das Septett, angeführt von Frontmann Michael Robert Rhein, hat wieder unwiderstehlichen Mittelalterrock trifft Mitsingparts kreiert.

Wegen der Corona Krise von Ende März auf Anfang Mai verschoben, findet die vor einem Vierteljahrhundert gegründete Band immer die richtigen Worte um diese bisweilen surreale Situation zu überstehen. Mit nachdenklichen Texten wie etwa in Saigon und Bagdad machen die Herren einem auch mal klar, wie kritisch In Extremo der Politik der Kriegstreiber sieht.

Auch an Gastbeiträgen wurde auf Kompass zur Sonne nicht gespart und so kann darf man sich im alten russischen Volkslied Gogiya über ein Feature der Band Russkaya und in Wer kann segeln ohne Wind über die charismatische Stimme des Amon Amarth Frontmanns Johan Hegg freuen.

Wenn diese Pandemie endlich überstanden ist, dann kann man auch das 25. Jubiläum von In Extremo wieder auf den Konzerten feiern, so lange ist Kompass zur Sonne ein mehr als guter Ersatz.

IN EXTREMO – “Kompass zur Sonne Tour 2020”

08.10.20 München – Zenith
09.10.20 Hannover – Swiss Life Hall
10.10.20 Leipzig – Haus Auensee
20.10.20 A- Wien – Gasometer
21.10.20 Dresden – Schlachthof
22.10.20 Bielefeld – Lokschuppen
23.10.20 Bremen – Pier 2
27.10.20 Berlin – Columbiahalle
22.12.20 Hamburg – Docks
23.12.20 Köln – Palladium
28.12.20 Erfurt – Thüringenhalle

Homepage
Facebook
Instagram

Text: Dennis Kresse

Erzählt von uns: Facebooktwitterby feather