THE BOOMTOWN RATS veröffentlichen ihre brandneue Single „Trash Glam Baby“ aus dem kommenden Album „Citizens Of Boomtown“!

Am Freitag veröffentlichten The Boomtown Rats ihren ersten neuen Song aus dem kommenden Album „Citizens Of Boomtown“, das am 13. März via BMG erscheint! Der Track „Trash Glam Baby“ und wurde von Sir Bob Geldof höchstpersönlich geschrieben. Produziert wurde das Stück von Rats-Bassist Pete Briquette. Zu hören sind hier die Original Rats-Mitglieder Bob Geldof (Gesang), Pete Briquette (Bass), Simon Crowe (Drums) sowie Garry Roberts (Gitarre), die von Alan Dunn am Klavier und Darren Beale an der Gitarre unterstützt werden.

„Damals schrieb ich einen Song über die Amazonen, die ich in den späten 70ern kennenlernte, als ich Teil der Szene wurde“, erinnert sich Bob Geldof. `She`s So Modern´ war ein echter Hit. [„She’s so 20th century/She`s so 1970s“]. Dort, wo diese Mädchen früher Lloyd Johnsons und Vivienne Westwoods Boutiquen belagerten, da unten, wo die King`s Road diese S-Kurve macht und ins World`s End übergeht, da ist der ehemalige Glamour ein Jahrtausend und zwei Dekaden später gewichen und hat sich weiter nach Osten verlagert. Doch zumindest Vivienne ist immer noch da. Heute finden sich gegenüber und neben ihrem Shop `Sex` drei ganz respektable Wohltätigkeitsläden. Ich gehe dort manchmal hin, um mir coole Shirts und solchen Kram anzusehen. An einem Samstag im Jahr 2017 beobachtete ich ein ungefähr 16- oder 17-jähriges Teenie dabei, wie sie mit ihrer Freundin hinter der Kasse quatschte. Sie war sagenhaft.

Wie eine Mischung aus den New York Dolls und den frühen Roxy Music. Eine paillettenbesetzte Rumtreiberin; eine lebendige Discokugel. Sie haben sich darüber ausgelassen, dass es Samstag war und sie nichts vor hätten und außerdem auch gar keine Kohle, mit der sie irgendwas hätten machen können. Die übliche Klagehymne über das langweilige Wochenende eben. Sie sah nicht gewollt `retro` aus, aber sie wirkte wundervoll und schön auf diese verdammt jugendliche Art. Sie war nicht überdurchschnittlich gutaussehend (aber irgendwie schon); ein erfrischend normales Mädchen von nebenan, das intuitiv eine Form der Selbstdarstellung beherrschte, die dieser besondere Teil der Welt schon seit… seit den Bohemians des späten 19. Jahrhunderts, über die 60er Jahre und die Stones, die Pistols in den 70ern und Antony Price mit seinen Entwürfen für Duran Duran in den 80ern und schließlich dem Rest der kargen 90er hervorbrachte. Danach eigentlich nicht mehr. Doch hier war sie. Sie tat das auf einzigartige Art, was nur englische Teenager tun. Ein grummeliger, ganz normaler englischer Teenager, der doch irgendwie so außergewöhnlich war. Man sollte ein Lied über sie schreiben. Here she is. She`s so 21st century…“

„Citizens Of Boomtown“ ist das erste neue Studioalbum von The Boomtown Rats seit 36 Jahren. Das Album erscheint am 13. März 2020. Am gleichen Tag wird über Faber Music das Buch „Tales Of Boomtown Glory“ mit Texten und Bob Geldofs gesammelten Erinnerungen veröffentlicht. Zeitnah zum Release wird die Band auf UK-Tour zu erleben sein, die am 26. März in Brighton startet und ihr Finale am 2. Mai in Newcastle feiert.

Über The Boomtown Rats
:

1975 im irischen Dublin gegründet, entwickelten sich The Boomtown Rats schnell zu einem wichtigen Teil der erblühenden Punk-Szene. In Großbritannien war die Formation mit den Ramones und den Talking Heads auf Tour, während man den Status quo an der Seite der Sex Pistols, The Clash, The Jam und The Stranglers in Frage stellte. Mit einer ganzen Reihe von Top 10-Hits und Platin-Alben avancierte man zu einer der größten Bands der späten 1970er und 80er Jahre. The Boomtown Rats schrieben Geschichte, als sie als erste irische Formation mit „Rat Trap“ einen Nr. 1-Hit in den britischen Singlecharts verbuchen konnten und sich mit „I Don`t Like Mondays“ an die Spitze in insgesamt 32 Ländern setzten. Bisher blickt die Gruppe auf sechs Alben zurück, mit denen die Boomtown Rats eine ganze Musikära prägten: „The Boomtown Rats“ (1977), „A Tonic For The Troops“ (1978), „The Fine Art Of Surfacing“ (1979), „Mondo Bongo“ (1980), „V Deep“ (1982) und „In The Long Grass“ (1984). Im Jahr 1984 organisierte Bob Geldof nach einem TV-Bericht über die damalige Hungersnot in Äthiopien das Superstar-besetzte Band Aid-Projekt, für das er mit „Do They Know It´s Christmas“ eine der meistverkauften Singles aller Zeiten co-komponierte. Im folgenden Jahr zeichnete er als Organisator des Live Aid-Festivals verantwortlich.

Text: Pressemitteilung

Erzählt von uns: Facebooktwitterby feather