Philmreif!

Artikel vorlesen lassen

Philm – Time Burner

Mit dem neuen Album machen Philm erneut viel Spaß. Das Trio aus den Vereinigten Staaten schafft es auch auf dem neuen Album Time Burner, den Geist des Metals zu erwecken. Auch ohne musikalische Unterstützung der Thrash Metal Legende Dave Lombardo, der für Slayer am Schlagzeug saß, gelingt es Sänger, Gitarrist und Pianist Gerry Nestler sowie Bassist Pancho Tomaselli und Trommler Anderson Quintero so eine Art Fusion-Metal zu kreieren. Egal ob es sich um jazziges wie in Wonka Vision oder solche verspielten Songs wie Wade through water mit einer leicht kakophonischen Fingerübung handelt.

Dieses experimentelle passt hervorragend zu Philm, die beweisen, dass eine hohe Musikalität nicht auf ein Genre begrenzt sein muss. Einige hochinteressante Experimente wie im an Dream Theater meets Body Count erinnernden Steamroller sind auf Time Burner auch drauf und runden ein mehr als spannendes Album ab.

Facebook

Text: Dennis Kresse

Erzählt von uns: Facebooktwitterby feather