Neue Single & Video: Don Marco & die kleine Freiheit “Wir haben genug”!

Artikel vorlesen lassen

Eine Hymne gegen die Ungerechtigkeit, für den Aufbruch. Was dem Boss sein „Born to Run“ und Ton Steine Scherben ihr „Wir müssen hier raus!“, das ist dem Don sein „Wir haben genug“. „Die Schere ist auf, und sie geht nicht wieder zu“. Wer das nötige Kleingeld nicht mitbringen kann, der spielt eben in einer unteren Liga. Auf dass sich daran eines Tages etwas ändern möge und die Zeit des Neoliberalismus und der Profitmaximierung abläuft.

Wer sich fragt, welcher gutaussehende Herr am Anfang des Videos so zielgerichtet vom Bowling abräumt, das ist der Herr Philip Bradatsch. Ansonsten gibt es Szenen von der Auer Dult, vom Oktoberfest und dem Wonder Wheel in Coney Island. Bei der Karussellfahrt im Refrain hat der Don all seinen Mut zusammengenommen und der Höhenangst getrotzt, bis heute wird im schwindelig, wenn er die Bilder sieht. Es war sehr hoch und sehr schnell, fürwahr.

Don Marco & die kleine Freiheit sind das neue musikalische Betätigungsfeld von Markus „Don Marco“ Naegele. Nach zwei englischsprachigen Alben als Songwriter, Sänger und Gitarrist der Indie-Garage-Rockband Fuck Yeah ist er zur deutschen Sprache übergewechselt.

Unterstützt wird er dabei von Kristof Hahn (Swans), Tim Jürgens (Superpunk, Liga der gewöhnlichen Gentlemen), Nick Buttermilch (Drums), der zur letzten Formation von Fuck Yeah zählte und von Kevin Ippisch (Fuck Yeah, Twin Tone Trigger) und Philip Bradatsch wechselnd an der Lead-Gitarre.

Es gibt viele Gründe nervös zu sein. Angst, Sorge, innere Unruhe und Anspannung. Oder auch einfach Ungeduld und Zappeligkeit. Nicht still stehen können, immer weiter machen, auf zum nächsten Projekt. All das wird in „Nervös“ thematisiert, zu entsprechend nervösen, drängelnden Rhythmen. Solange es am Ende jemanden gibt, der einen gelegentlich wieder runterholt und an die Hand nimmt, ist alles gut. Wer sich fragt, was da am Anfang so quer über die Fahrbahn scheppert: Das ist die 50er-Jahre-Rickenbacker-Lap-Steel-Gitarre von Kristof Hahn, die sich mit Kevin Ippischs Noise-Gitarre ein kleines Wettrennen liefert. Für das Video ließ Fotograf Tibor Bozi den Don abwechselnd durch den Perlacher Forst rennen und Zigaretten rauchen. Gesund kann das nicht sein. Dafür musste Kameramann Flo Stielow das ganze Equipment quer durch Giesing schleppen. Danach gab es kaltes Bier im Unter Deck.

Text: Pressemitteilung

Erzählt von uns: Facebooktwitterby feather