Mit ohne bitte!

Artikel vorlesen lassen

 

Jónsi – Shiver

Gute 10 Jahre nach dem mit Go das letzte Solowerk des Sigur Ros Frontmanns Jón Pór Birgisson kurz Jónsi erschienen ist, erscheint mit Shiver das neue Album des umtriebigen Isländers. 7 Jahre nach dem letzen Sigur Rós Werk Kveikur jetzt also 52 Minuten neue Musik von Jónsi. Wie immer atmosphärischer Sound, der auch mal auf kommerziellen Pop trifft, aber dazu immer sehr anspruchsvoll arangiert bleibt und das fängt im Opener Exhale schon an und geht die verbleibende Zeit auch so weiter.

Die Mischung aus verschiedenen Genres ist für Jónsi ein Leichtes und dann darf man auch gerne mal Gäste zum gemeinsamen Grenzenüberschreiten einladen. Auf Shiver sind das etwa Elizabeth Fraser (Cocteau Twins) und Robyn, mit der skandinavischen Nachbarin aus Schweden, gelingt Jónsi in Salt Licorice eine Nummer, die man auch gerne mal im Club hören wird, mit einer Mischung aus Experimentellen Pop und Synthie Elementen.

Unterm Strich ein Album auf das man sich, wie von Sigur Rós gewohnt, erstmal drauf einlassen muss, aber dann wird man belohnt.

Homepage
Facebook
Twitter
Instagram

Text: Dennis Kresse

Erzählt von uns: Facebooktwitterby feather