Ich vs. Wir live

Kettcar – Köln, Gloria (28.11.2017)

Nachdem die offiziellen Tourtermine feststanden und auch das Album Ich vs. Wir am Markt war kündigten Kettcar noch vier Full Album Shows in kleineren Locations an. Und so war die Show im Kölner Gloria Theater natürlich ein weiterer Konzertpflichttermin 2017.

Für jeden der vier Termine hat sich Kettcar einen anderen Support-Act ausgesucht und in Köln gehörte für die ersten 45 Minuten des Abends die Bühne Fortuna Ehrenfeld einer dreiköpfigen Band um den in Pyjama und Bärentatzenpantoffeln mit einer Flasche Rotwein unter dem Arm auf die Bühne kommenden Sänger Martin Bechler. Wie der Name bereits vermuten lässt kommt die Band aus dem nach eigener Aussage „beknackten“ Köln und präsentierte dem Publikum Songs aus dem ebenfalls 2017 bei Grand Hotel Van Cleef erschienenen Album Hey Sexy.

Im Anschluss gehörte dann die Bühne Marcus Wiebusch, Reimer Bustorff, Erik Langer, Lars Wiebusch und Christian Hake und wer im Publikum davon ausging, dass Full Album Show vielleicht nur bedeuten könnte, dass Kettcar rauskommen und tatsächlich nur die elf Songs des zwischenzeitlich bis auf Rang 4 der Albumcharts gekletterten Albums spielen würden, der wurde gleich bei den ersten Takten eines Besseren belehrt, denn zu Beginn richtet Marcus Wiebusch den „Blick auf den Typ vom Balkon gegenüber“. Mit diesem Klassiker ging die Stimmung in dem (natürlich) ausverkauften Theater in der Nähe des Neumarkts direkt auf den Höhepunkt und sollte diesen auch für die nächsten 90 Minuten nicht mehr verlassen.

Marcus Wiebusch und Reimer Bustorff moderierten gut gelaunt und mitunter mit einem Augenzwinkern durch das Set, das vier Songs aus vier unterschiedlichen Alben dem Ich-vs.-Wir-Block voranstellte. Hier spielte die Band auch mit dem medialen Feedback der letzten Wochen, das Kettcar aufgrund der politischen Ausrichtung von Ich vs. Wir teils als Polit-Punk-Band darstellte. Dennoch, so verkündete Wiebusch mit ironischem Unterton, nahm sich die Band weiterhin die Freiheit Liebeslieder wie Rettung oder 48 Stunden zu spielen.

Der dann folgende Block zum neuen Album bot im Ablauf logischerweise wenig überraschendes, da man die Songs auch exakt in der Reihenfolge des Tracklistings spielte. Fast schon überraschend war aber die Textsicherheit, die viele Zuhörer bei nahezu allen neuen Songs bereits an den Tag legten. Dies zeigt auf welch fruchtbaren Boden das erste Kettcar-Album seit fünfeinhalb Jahren bei den Fans gefallen ist. Die Band stellte ihrem Publikum in Aussicht, dass der Song, der den lautesten Applaus erhält die nächste Single würde. Achtung Spoiler: Wenn Kettcar diese Ankündigung wahr macht, dürfte Benzin und Kartoffelchips wohl die nächste Einzelveröffentlichung werden.

Wie das Album endete dieser Block und damit auch der Haupteil des Konzerts mit Den Revolver entsichern, der wichtigen Erkenntnis, dass man nicht immer nur gegen alles Mögliche sondern auch mal für etwas sein muss, der Frage „Oh, what’s so funny about peace, love and understanding?“ und  dem Auftrag „Von den verbitterten Idioten nicht verbittern lassen“.

Aber mit dem Ende des Albumblocks endete nicht das Konzert, sondern wie schon Anfang gab es noch einmal einen Block mit alten Songs darunter Ich danke der Academy, Money Left To Burn und der endgültige Abschiedssong des Abends Landungsbrücken raus, der auch stimmungsmäßig im Gloria die Kirsche auf der Sahne auf dem Kuchen war.

Es wird für die meisten auch kein Abschied für lange Zeit sein. Denn viele die an diesem Abend im Gloria dabei waren werden auf der regulären Tour sicher auch im Palladium noch einmal vorbei  schauen. Es wird sich sicherlich lohnen, auch wenn dann dort definitiv nicht mehr alle elf Songs aus Ich vs. Wir zum Set gehören werden. Schade eigentlich – aber andererseits gibt es noch so viele alte Songs, bei denen man sich als Fan auch freuen wird, wenn man sie mal wieder live erleben kann.

Kettcar stellte in Trostbrücke Süd fest: „Wenn du das Radio ausmachst, wird die Scheißmusik auch nicht besser“. Auf der Heimfahrt galt dann für mich eher: „Wenn ich das Radio auslasse, klingt ein großartiger Konzertabend noch eine ganze Zeit lang nach“. Bis ganz bald, Kettcar!

Setlist Kettcar Gloria, Köln (28.11.2017)

01. Balkon gegenüber
02. Graceland
03. Rettung
04. 48 Stunden

Ich vs. Wir
05. Ankunftshalle
06. Wagenburg
07. Benzin und Kartoffelchips
08. Sommer 89 (Er schnitt Löcher in den Zaun)
09. Die Straßen unseres Viertels
10. Auf den billigen Plätzen
11. Trostbrücke Süd
12. Mannschaftsaufstellung
13. Das Gegenteil der Angst
14. Mit der Stimme eines Irren
15. Den Revolver entsichern

16. Ich danke der Academy (Z)
17. Money left to burn (Z)
18. Deiche
19. Kein Außen mehr (ZZ)
20. Landungsbrücken raus

Text: René Kirschbaum

 

Erzählt von uns: Facebooktwitterby feather