Das macht mir Mut!

Sarah Straub – Alles das und mehr

Einen Konstantin Wecker mit seiner bayerischen Urgewalt zu covern, das ist nicht einfach. Aber was Sarah Straub mit den Songs von Wecker macht, das ist großartig. Ohne Scheu wagt sie sich an die bekannten Lieder heran und interpretiert sie neu, ohne aber die Intention dahinter aufzugeben. Man spürt wie genau sich die Trägerin des deutschen Rock-und Pop-Preises, mit dem Oeuvre ihres musikalischen Vorbilds und Mentors beschäftigt hat und wie wichtig die Texte, die zum Teil mehrere Jahrzehnte auf dem bayerischen Buckel haben, noch immer sind.

Egal ob es sich um Ich singe weil ich ein Lied hab, Uferlos, Die weiße Rose oder um andere Wecker Songs handelt, man glaubt Sarah Straub jedes Wort, genau wie man es Konstantin Wecker glaubt.

Wenn man schon mal beim Label von Wecker verlegt wird, dann ist es doch ganz klar, dass der Chef auch bei Niemand kann die Liebe binden ein Duett mit Sarah Straub singt und damit einer tollen Platte ein entsprechendes Finale schenkt.

Homepage
Facebook
Instagram

Text: Dennis Kresse

Erzählt von uns: Facebooktwitterby feather