Blank & Jones sind erwachsen geworden

Blank & Jones – #WhatWeDoAtNight

Ihr bislang letztes Electronica-Album veröffentlichten Blank & Jones vor inzwischen acht Jahren. Anfang 2017 kam dann die überraschende Ankündigung eines neuen Werks aus diesem Bereich. Nicht, dass die beiden Kölner in der Zwischenzeit untätig gewesen wäre. Ganz im Gegenteil: Mit Veröffentlichungen wie Monument oder The Logic Of Pleasure versuchten sie sich an klassischen Songwriting-Strukturen, mit den diversen Relax-Alben machten sie erfolgreiche Gehversuche in den Bereichen Ambient und Chill Out. Im vergangenen Jahr spielten sie sogar ein Konzert im Kölner Dom, dessen Soundtrack passenderweise unter dem Namen DOM veröffentlicht wurden.

Jetzt also wieder Electronica. Dies ist für Piet Blank und Jaspa Jones aber kein Schritt zurück – sondern ein Schritt nach vorne. Entsprechend bezeichnen sie selbst den Sound als AdultElectronica, kombinieren das musikalische Erwachsenwerden im Design des Albumtitels mit zeitgemäßen Social-Media-Einflüssen und präsentieren ihren Fans am 10. Februar 2017 #WhatWeDoAtNight.

Blank & Jones verzichten in diesem Album komplett auf Vocals und überlassen die gesamte Kraft des neuen Werks den elektronischen Beats.


Leider führt das dazu, das die mit sechs bis über neun Minuten recht langen Tracks mitunter etwas langatmig werden, da sie über die Zeit mit dem gleichen Grundschema vor sich hintreiben und häufig nur dezent von markanten elektronischen Designelementen gebrochen. Als Zuhörer kann man sich sehr gut in diesen Klangbildern treiben lassen, zeitweise ist es aber auch so, dass man droht den Fokus auf die Musik zu verlieren.

Ich persönlich hätte mir gewünscht, dass das tatsächlich erwachsene, weil geradelinge und klare, Konzept der Tracks hin und wieder durch kindliche Naivität oder pubertäre Widerspenstigkeit in Form von Vocal-Lines oder etwas klareren Wechseln zwischen den elektronischen Stilmitteln erweitert worden wäre.

Dennoch ist es sicherlich ein Album, dass die Fanbasis, die sich Blank & Jones über die Jahre aufgebaut hat begeistern wird, da sich die beiden Kölner mal wieder selbst neu erfunden und dabei einen neuen und eigenen Sound gefunden haben. Der sofortige Einstieg auf Platz 1 in den iTunes-Electronic-Charts ist ein eindeutiges Zeichen hierfür.

Tracklisting:

#WhatWeDoAtNight
Nighttime
COH
Seven Souls
Dawn
Shadow
Escape
Under The Stars

Homepage: Blank & Jones
Facebook: Blank & Jones

Erzählt von uns: Facebooktwitterby feather